Hannes Schnelle

> Bilder von sein Arbeit

Auf der europäischen Seite ist Hannes Scnelle der Hauptorganisator der Kesurokai, der auch für die Treffen in Deutschland 2005 und 2007 verantwortlich war.

Nach einer dreijährigen Tischlerlehre ging Hannes auf die Walz, um als Wandergeselle sein Können in der Fremde zu erproben und Neues zu erlernen. Auf seinen Reisen gelangte er nach Japan, wo ihn der hochangesehene Sugimura San 2003 als seinen letzten Tempelbaulehrling annahm. Sugimura San ist der Gründer der japanischen Kesurokai. Während dieser Zeit lernte Hannes die japanische Sprache, wurde in der dortigen Handwerksgemeinschaft akzeptiert und kehrt seitdem regelmässig zurück, um in Japan zu arbeiten.

Seit 2006 lebt und arbeitet er wieder in Deutschland, wo er japanische Zimmerei mit europäischen Einflüssen macht. Dies reicht von kleineren Projekten wie Shojis, japanische Sciebetüren, bis hin zu grossen wie Fachwerkhäusern <Bilder>.

Ausserdem unterrichtet er regelmässig traditionelle Handwerkstechniken und das Schärfen von Handwerkzeugen und hält Vorträge über seine Arbeit.

Seit 2008 arbeitet er zusammen mit Amemiya san an der Vorbereitung für die diesjährige Chisana Kesurokai. Auf der japanischen Kesurokai Website sind Bilder von seiner Arbeit mit dem japanischen Team zu sehen (diese Website ist nur auf Japanisch).

Kesurokai führt europäische und japanische Meister-Handwerker zusammen - durch gemeinsames Arbeiten, Essen, Diskutieren und den Austausch von Fähigkeiten wird das gegenseitige kulturelle Verständnis gefördert.